Sicherheitsinformationen

So bleiben Sie sicher:

Die Notfallrufnummer für Feuerwehr, Krankenwagen und die Polizei ist 111. Anrufe sind kostenfrei.

Es gibt Polizeistationen in allen Städten und Dörfern.

  • Lauft nachts nicht alleine durch unbeleuchtete Bereiche.
  • Führt keine großen Geldbeträge oder Wertgegenstände wie Schmuck mit sich.
  • Neuseeländer sind sehr offene Menschen, aber man sollte trotzdem vorsichtig sein. Vermeidet, Getränke von Fremden anzunehmen und lasset eure Getränke nicht unbeaufsichtigt stehen.
  • Achtet auf Menschen um sich herum, wenn ihr an ATMs (Geldautomaten) seid und lasst niemanden eure PIN einsehen.
  • Es wird davon abgeraten, sich von Fremden mitnehmen zu lassen (Trampen). Wenn ihr dies plant, empfiehlt die Polizei, dies nicht alleine zu tun.
  • Informieret immer andere, wo ihr gerade seid und was euer nächster Zielort ist.
So verhält man sich bei einem Erdbeben:
  • Wenn ihr in einem Gebäude seid, bewegt euch nicht mehr als ein paar Schritte, geht in die Hocke, schützt euren Kopf und Nacken und bleibt drinnen, bis das Beben aufgehört hat und es sicher scheint, herauszugehen.
  • Wenn ihr im Aufzug seid, geht in die Hocke, schützt euren Kopf und Nacken. Wenn das Beben aufgehört hat, verlasst den Aufzug im nächstmöglichen Stockwerk, wenn dies möglich ist.
  • Wenn ihr draußen seid, entfernt euch nicht mehr als ein paar Schritte vom Bäumen, Stromleitungen etc., geht in die Hocke, schützt euren Kopf und Nacken.
  • Wenn ihr am Strand oder in Küstennähe seid, geht in die Hocke, schützt euren Kopf und Nacken. Sobald das Erdbeben stoppt, begebt euch in höhere Lagen, um sicher zu sein, falls eine Tsunamiwelle dem Erdbeben folgt.
  • Falls ihr fahrt, haltet an einer sicheren Stelle, stoppt und bleibt dort mit angelegtem Sicherheitsgurt, bis das Erdbeben vorbei ist. Danach könnt ihr vorsichtig weiterfahren, vermeidet jedoch Brücken oder Auffahrten, diese könnten beschädigt sein.
  • Wenn ihr in den Bergen seid oder in der Nähe von unsicheren Hängen oder Klippen seid, achtet auf Felsstürze und heruntergegangene Sedimente.

Mehr Informationen zum Handeln nach einem Erdbeben gibt es auf der  GETTHRU Website.

Informationen zu erdbebenbedingten Straßensperren gibt es hier: NZ Transport Agency Website

So bleiben eure Wertgegenstände sicher:
  • Schließt eure Unterkunft oder das Fahrzeug immer ab und schließt die Fenster.
  • Lasst keine Wertgegenstände, Karten, Gepäck, Navigationssysteme oder Besucherbrochuren im geparkten Fahrzeug sichtbar, vor allem an Aussichtspunkten oder dem Beginn von Wanderrouten.
  • Falls ihr im Fahrzeug oder eurer Unterkunft einen Safe habt, bringt eure Wertgegenstände darin unter.
  • Falls ihr Wertgegenstände mit euch führt, platziert diese außerhalb der Sicht Dritter.
  • Wenn diese sichtbar für andere Leute sind, sollte jemand in Fahrzeugnähe bleiben.
  • Führt eine Beschreibung inklusive Seriennummern eurer Wertgegenstände (z.B. Kameras) mit euch.
  • Dies könnt ihr auch hier eintragen SNAP Website.
  • Lasst keine Taschen, Rucksäcke, Geldbörsen, Mobiltelefone oder Kameras unbeaufsichtigt, vor allem an Flughäfen, Bahnhöfen oder Fährstationen.
  • Nutzt Holiday Parks, Department of Conservation Campingplätze oder speziell zum Campen designierte Orte. Bei Fragen hilft euch die lokale i-SITE (Offizielle Besucherinformationsstellen).
  • Meldet verlorene oder gestohlene Gegenstände bei der nächstgelegenen Polizeistation.

Mehr Informationen gibt es hier